Auch wichtig

Geschaeftliches

Auch darueber muss irgendwann einmal gesprochen werden.

Ich weiss, es werden jetzt sehr viele Zuechter den Kopf schuetteln und das hier Geschriebene fuer unmoeglich halten, schliesslich setzt man so etwas nicht auf eine Homepage, sondern beantwortet die Frage diskret am Telefon. Aber mal ganz ehrlich, was bitteschoen ist daran verwerflich, wenn ich es auf diese Seite schreibe ?!

- i 3,2 & j 2,1 wurf 07 harmonie &  ronja

Ob ich nun am Telefon, die Frage nach dem Preis eines Kittens beantworte oder es hier gleich reinsetze ist doch gehupft wie gesprungen.

Wir verkaufen unsere Tiere nur an Menschen, fuer die das Wohl der Tiere und damit meinen wir nicht nur das Medizinische, an erster Stelle steht !

Kitten fuer den Liebhaber
kosten je nach Farbe zwischen 400 – 500 Euro, egal welches Geschlecht & Haarlaenge das Kitten besitzt. Sollten Sie schon ein Kitten aus unserer Zucht besitzen, bekommen Sie als “Dankeschoen” jedes weitere Kitten fuer 50 Euro weniger. Das ist nicht als Rabatt zu verstehen, sondern wir freuen uns wenn unsere Tiere einen Artgenossen bekommen und somit die einsamen Stunden nicht alleine auf Sie warten muessen. Schliesslich ist geteiltes Leid bekanntlich auch halbes Leid, oder ?
Der Kaufpreis beinhaltet: Ein, bei Uebergabe gesundes Kaetzchen, das entwurmt, geimpft, gechipt (Microchip) & kastriert ist, sowie einen Stammbaum besitzt.

Kitten fuer die Zucht
kosten Je nach Verpaarung, Farbe & was getragen wird, zwischen . . . 800 – 1200 Euro

Nur zwei Bedingungen stellen wir an Zuechter

1. Das Kater aus unserer Zucht nicht in irgendwelchen “Kaemmerchen” vor sich hin vegetieren muessen und deren einzige Abwechslung mal eine rollige Katze ist oder der obligatorische Kastrat als Gesellschafter dient und
2. dass unsere Tiere nur kastriert die Zucht des neuen Besitzers verlassen, da wir es unmoeglich finden, wenn nicht mehr “gebrauchte” Zuchttiere wie Wanderpokale von Zucht zu Zucht gereicht werden, nur weil der Zuechter fuer ein unkastriertes Tier weit mehr Geld als fuer einen Kastraten bekommt.
Natuerlich gibt es Ausnahmen warum man ein Zuchttier gerne in eine andere Zucht weitergeben moechte, aber dann sollten die Besitzer so fair sein und mit uns reden und vielleicht auch ein begruendetes NEIN akzeptieren.

Unserer Supersuess vom Muehleneck ist es trotz Versprechen, so etwas natuerlich nie zu tun, passiert. Nun wissen wir, dass es in dieser Zucht mit fast allen erworbenen Tieren geschieht, aber wer weiss so etwas schon vorher ?Nur wenigen Zuechtern ist es doch egal was mit ihren Tieren passiert, von daher duerften die Meisten unserer Meinung und mit den zwei Bedingungen (Bitten) einverstanden sein, oder ?
Von einer guten Versorgung sowie artgerechter Haltung und “Zuchteinsaetze” gehen wir sowieso aus.

Ach ja . . .

hier stand auch einmal, wie kostenintensiv eine Zucht ist, da ja leider viele Katzenliebhaber noch immer denken, man verdiene sich dumm und dusselig mit solch einer Zucht. Anders sind fuer die meisten Interessenten die hohen Preisunterschiede zwischen Vermehrer (Schwarzzuechter) und serioesem Zuechter mit Vereinsangehoerigkeit, leider nicht zu erklaeren.

Na ja, sollen die weiterhin daran glauben, die keine Erklaerungen akzeptieren wollen, denn jeder der sich ein wenig mit diesem Thema auseinander gesetzt hat weiss, dass dem garantiert nicht so ist, denn:

Nicht jedes vergebene Kitten ist ein zum “vollen” Preis verkauftes Tier !
Zuechter untereinander “tauschen” oft Tiere aus.
Von Familienmitglieder und Freundschaften nehmen die meisten Zuechter nur einen “ Obolus ”
Kaetzchen mit Fehlern wie: Knickschwanz, Silberblick, Farbfehlern usw. werden guenstiger abgegeben und haben sie gar ein Handicap reduziert sich ihr Kaufpreis um einiges mehr.

Und wenn man dann vielleicht sogar nach Auskunft des Preises, oder einer Nichtzusage fuer ein Kitten, erboste Antworten bekommt, wie: Na hoffentlich haben sie ihre Zucht auch dem Finanzamt gemeldet, bei solchen Preisen !!
Da kann ich als Zuechter nur laecheln und denke, wenn Sie wuessten mit welchen Kosten eine Zucht verbunden ist . . .

1

Glauben Sie wirklich lieber Tierfreund, in den Aemtern sitzen nur Idioten ?
Wenn der Staat Geld wittert, egal von wem und wo, dann schlaegt er auch zu ! Es waere doch ein Leichtes, ein paar Beamte abzuzwacken, Katzenzeitschriften rauf und runter abklappern zu lassen, sie als Kittenkaeufer anrufen zu lassen und waere man dann in der Zucht, Ausweis zucken und los gehts ! Da sich aber genug kompetente Leute (egal um welches Amt es sich handelt) mit diesem Thema auskennen, und sich auch auseinander gesetzt haben, laesst man tunlichst die Haende davon. Schliesslich koennte dann der Zuechter saemtliche Kosten absetzten, was er so nicht tut. Futter, Streu, Spielzeug, Kratzbaeume, Impfkosten, Tierarztkosten im Allgemeinen, Ausstellungsbesuche, Inserate (Werbung), saemtliche Vereinskosten, Zuchtkatzen die er selbst einkauft und und und !

Da, sollte man Glueck haben, eine Zucht wenn ueberhaupt Plus Minus Null macht und der Staat garantiert am Jahresende einiges an Geld zurueckzahlen muesste, ist gerade er froh, dass die Zucht ein Hobby ist und nicht als Gewerbe zaehlt. Schliesslich, sollte man ein Gewerbe fuehren, muss man von dem Erwirtschafteten ALLE Kosten decken koennen und das auch fuer Altersvorsorgen, Krankenkassen und und und.

NEIN, auch mit bester Anstrengung und gutem Willen,

ES GEHT EINFACH NICHT, ganz im Gegenteil, man zahlt DRAUF !

Jedes Hobby kostet nun einmal Geld, egal um Welches es sich handelt !

 

© D. Kempe