Das Wichtigste für die Hundegesundheit: die beste Nahrung für ältere Hunde

Ihre geliebten älteren Hunde haben vielleicht nicht mehr die gleiche Begeisterung für das Essen wie früher, aber es ist wichtig, dass sie richtig ernährt werden.

Ältere Hunde benötigen eine spezielle Ernährung, die auf ihre besonderen Ernährungsbedürfnisse abgestimmt ist, damit sie gesund bleiben. Deshalb ist es so wichtig, sie mit Futter zu versorgen, das speziell für ältere Hunde entwickelt wurde, damit sie ihre goldenen Jahre in vollen Zügen genießen können.

Wichtige Komponenten für eine optimale Hundegesundheit

Bei der Auswahl des idealen Futters für ältere Hunde geht es nicht nur darum, ihre Bäuche zu füllen, sondern auch darum, ihre Lebensqualität zu verbessern. Ganz gleich, ob es sich um Futter handelt, das leicht zu kauen ist und zusätzlich Feuchtigkeit spendet, oder ob es mit Glucosamin und Chondroitin angereichert ist, um die Gelenke zu unterstützen – die richtige Ernährung kann ihr Wohlbefinden verbessern.

„Die Ernährung von älteren Hunden sollte sich vor allem auf drei Komponenten konzentrieren: Eiweiß, Fett und Gesamtkalorien“, erklärt der Tierarzt Dr. Andrew Findlaytor.

Eiweiß

Wenn Ihr Hund jung ist, wirkt eine eiweißreiche Ernährung Wunder für den Muskelaufbau. Auch mit zunehmendem Alter Ihres Hundes ist Eiweiß wichtig, allerdings in geringeren Mengen. Die Umstellung auf ein leichter verdauliches Protein kann helfen, Blähungen zu reduzieren und Ihren älteren Hund zufrieden zu stellen.

Kalorien

Wenn Ihre Haustiere älter werden, nimmt ihr Energielevel natürlich ab und sie benötigen weniger Kalorien. Überschüssige Kalorien können bei Ihrem älteren Hund leicht zu einer unerwünschten Gewichtszunahme führen. Daher ist es wichtig, die Kalorienzufuhr im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass Ihr pelziger Begleiter gesund und fit bleibt, wenn er älter wird.

Gesundes Fett

Fettiges Futter ist schwerer zu verdauen und führt oft zu Blähungen und Magenbeschwerden. Viele Besitzer probieren fettreiches Hundefutter aus, um den Appetit ihres älteren Hundes anzuregen, nur um dann festzustellen, dass es den Magen verdirbt. Die Wahl einer fettarmen Nahrung erleichtert die Verdauung und sorgt dafür, dass der Magen Ihres Hundes reibungslos funktioniert.

Ältere Hunde brauchen weiches Futter

Etwa 80 % der über drei Jahre alten Hunde leiden an Zahnerkrankungen, und dieser Prozentsatz nimmt bei älteren Hunden noch zu. Nassfutter ist eine hervorragende Option für ältere Hunde mit Zahnproblemen, da es leichter zu kauen ist und die Flüssigkeitszufuhr aufrechterhält.

Außerdem zeigen ältere Welpen aufgrund verschiedener gesundheitlicher Probleme oft ein geringeres Interesse am Futter. Nassfutter ist aromatischer und schmackhafter und kann dazu beitragen, den Appetit anzuregen und die Mahlzeiten angenehmer zu gestalten, so dass das Interesse am Fressen erhalten bleibt.