Der Kampf gegen die wachsende Zahl von Straßenhunden in der Türkei

Tagsüber ist Frau Gokcen Yildiz Physiklehrerin an einer Sekundarschule, aber nachts setzt sie sich für Straßenhunde ein. Am Stadtrand von Ankara kümmert sie sich um 160 Hunde, aber diese Zahl ist nur ein kleiner Teil der geschätzten vier Millionen Straßenhunde in der Türkei.

Das Grundstück von Frau Yildiz ist 15.000 Quadratmeter groß und beherbergt viele ältere, behinderte und verstörte Hunde. Obwohl es nicht ihre offizielle Aufgabe ist, sich um diese Hunde zu kümmern, fühlt sie sich ihnen gegenüber sehr verantwortlich.

Ihr macht euch oft Sorgen über die steigenden Kosten für Tierfutter, Medikamente und tierärztliche Versorgung. Eure größte Sorge ist die ungewisse Zukunft dieser Hunde, wenn ihr sie nicht aufnehmen könnt. Ihr erwähntet, dass Streuner, die nicht in eurer Obhut sind, oft tagelang ohne Futter auskommen müssen und eine zerbrechliche Existenz führen, die euch sehr beunruhigt.

Neuer Gesetzentwurf zielt auf streunende Hunde in der Türkei

Gesetzgeber der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung, die von Präsident Recep Tayyip Erdogan geführt wird, arbeiten an einem neuen Gesetzesentwurf, um das Problem der Straßenhunde anzugehen. Obwohl er noch nicht im Parlament eingebracht wurde, deuten Berichte staatlicher Medien darauf hin, dass dieser Gesetzesentwurf die Gemeinden dazu verpflichten könnte, streunende Hunde einzufangen, sie für etwa 30 Tage in Tierheimen unterzubringen und dann diejenigen einzuschläfern, die nicht adoptiert werden.

Dr. Murat Arslan, Leiter der türkischen Veterinärmedizinischen Vereinigung, sagte, dass nur etwa ein Drittel der türkischen Gemeinden über Tierheime verfügt. Es gibt zwar ein Gesetz, das die Sterilisierung und anschließende Rückführung von Hunden auf die Straße vorschreibt, aber viele Gebiete verfügen nicht über die richtigen Einrichtungen, um dieses Gesetz zu befolgen.

Dr. Arslan fügte hinzu, dass das Problem der streunenden Hunde nicht so schlimm wäre, wenn das Gesetz, das es seit 20 Jahren gibt, korrekt angewendet würde. Er stellte fest, dass das Aussetzen von Tieren und die unkontrollierte Zucht das Problem verschlimmert haben, obwohl es Systeme zur Mikrochipierung und Registrierung gibt. Er betonte die Notwendigkeit härterer Strafen für das Aussetzen von Haustieren.

Gruppen wie die Safe Streets Association fordern langfristige Lösungen. Meltem Zorba, Anwältin und ehrenamtliche Mitarbeiterin von Safe Streets, arbeitet mit Familien, die von Angriffen streunender Hunde betroffen sind.

Ihr zitiert Regierungsdaten, die zeigen, dass streunende Hunde in den letzten fünf Jahren 55 Todesfälle, mehr als 5.000 Verletzungen und 3.500 Verkehrsunfälle verursacht haben. Seit drei Jahren setzt euch für gesetzliche Änderungen ein, um streunende Hunde dauerhaft von öffentlichen Plätzen fernzuhalten.

Das Wichtigste für die Hundegesundheit: die beste Nahrung für ältere Hunde

Ihre geliebten älteren Hunde haben vielleicht nicht mehr die gleiche Begeisterung für das Essen wie früher, aber es ist wichtig, dass sie richtig ernährt werden.

Ältere Hunde benötigen eine spezielle Ernährung, die auf ihre besonderen Ernährungsbedürfnisse abgestimmt ist, damit sie gesund bleiben. Deshalb ist es so wichtig, sie mit Futter zu versorgen, das speziell für ältere Hunde entwickelt wurde, damit sie ihre goldenen Jahre in vollen Zügen genießen können.

Wichtige Komponenten für eine optimale Hundegesundheit

Bei der Auswahl des idealen Futters für ältere Hunde geht es nicht nur darum, ihre Bäuche zu füllen, sondern auch darum, ihre Lebensqualität zu verbessern. Ganz gleich, ob es sich um Futter handelt, das leicht zu kauen ist und zusätzlich Feuchtigkeit spendet, oder ob es mit Glucosamin und Chondroitin angereichert ist, um die Gelenke zu unterstützen – die richtige Ernährung kann ihr Wohlbefinden verbessern.

„Die Ernährung von älteren Hunden sollte sich vor allem auf drei Komponenten konzentrieren: Eiweiß, Fett und Gesamtkalorien“, erklärt der Tierarzt Dr. Andrew Findlaytor.

Eiweiß

Wenn Ihr Hund jung ist, wirkt eine eiweißreiche Ernährung Wunder für den Muskelaufbau. Auch mit zunehmendem Alter Ihres Hundes ist Eiweiß wichtig, allerdings in geringeren Mengen. Die Umstellung auf ein leichter verdauliches Protein kann helfen, Blähungen zu reduzieren und Ihren älteren Hund zufrieden zu stellen.

Kalorien

Wenn Ihre Haustiere älter werden, nimmt ihr Energielevel natürlich ab und sie benötigen weniger Kalorien. Überschüssige Kalorien können bei Ihrem älteren Hund leicht zu einer unerwünschten Gewichtszunahme führen. Daher ist es wichtig, die Kalorienzufuhr im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass Ihr pelziger Begleiter gesund und fit bleibt, wenn er älter wird.

Gesundes Fett

Fettiges Futter ist schwerer zu verdauen und führt oft zu Blähungen und Magenbeschwerden. Viele Besitzer probieren fettreiches Hundefutter aus, um den Appetit ihres älteren Hundes anzuregen, nur um dann festzustellen, dass es den Magen verdirbt. Die Wahl einer fettarmen Nahrung erleichtert die Verdauung und sorgt dafür, dass der Magen Ihres Hundes reibungslos funktioniert.

Ältere Hunde brauchen weiches Futter

Etwa 80 % der über drei Jahre alten Hunde leiden an Zahnerkrankungen, und dieser Prozentsatz nimmt bei älteren Hunden noch zu. Nassfutter ist eine hervorragende Option für ältere Hunde mit Zahnproblemen, da es leichter zu kauen ist und die Flüssigkeitszufuhr aufrechterhält.

Außerdem zeigen ältere Welpen aufgrund verschiedener gesundheitlicher Probleme oft ein geringeres Interesse am Futter. Nassfutter ist aromatischer und schmackhafter und kann dazu beitragen, den Appetit anzuregen und die Mahlzeiten angenehmer zu gestalten, so dass das Interesse am Fressen erhalten bleibt.

Neue Regeln für internationale Hundereisende in die USA: ein Blick auf die CDC-Updates

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben kürzlich neue Regeln für Hunde veröffentlicht, die aus anderen Ländern in die Vereinigten Staaten einreisen. Diese Vorschriften zielen darauf ab, die Ausbreitung von Tollwut zu verhindern, einer tödlichen Viruserkrankung, die vor allem das Nervensystem von Tieren und Menschen befällt.

Hunde, die in die USA einreisen, müssen ab dem 1. August, wenn die vorübergehende Anordnung von 2021 ausläuft, bestimmte Anforderungen erfüllen. Die besagte Anordnung setzte die Einreise von Hunden aus über 100 Ländern aus, in denen die Tollwut noch weit verbreitet ist. Die neuen Anforderungen gelten nicht nur für Haustiere, sondern auch für Hunde, die von Züchtern oder Rettungsgruppen eingeführt werden.

Nach den aktualisierten Bestimmungen müssen alle Hunde, die in das Land einreisen, mindestens sechs Monate alt und mit einem Mikrochip versehen sein und eine nachweisbare Tollwutimpfung aufweisen. Sie müssen ein ausgefülltes CDC-Importformular einreichen, sich je nach ihrem vorherigen Aufenthaltsort einem möglichen Bluttest unterziehen und die erforderlichen Impfungen erhalten haben.

Diese neue Regelung wird die aktuellen Herausforderungen angehen, mit denen wir konfrontiert sind

Emily Pieracci

Laut Emily Pieracci, einer Tollwut-Expertin der CDC, tragen diese Maßnahmen den aktuellen Herausforderungen bei der Verhinderung der Tollwutübertragung Rechnung.

Die CDC hat ihre Vorschriften zuletzt 1956 aktualisiert. Seitdem hat der internationale Reiseverkehr mit Haustieren erheblich zugenommen. Außerdem hat eine wachsende Zahl von Rettungsorganisationen und Züchtern ihre Tätigkeit auf das Ausland ausgedehnt, um die steigende Nachfrage nach Haustieren zu befriedigen.

Jährlich kommen fast eine Million Hunde in die USA, und seit 2015 wurden etwa vier tollwütige Hunde bei der Einreise festgestellt. Die neuen Vorschriften sollen potenzielle Gesundheitsrisiken verhindern und das Wohlergehen von Tieren und Menschen sicherstellen.

Verbesserung der Hundegesundheit und Schutz der Menschen

Hunde waren in den USA einst häufige Überträger von Tollwut, wurden aber in den 1970er Jahren durch Impfungen ausgerottet. Das Virus dringt in das Nervensystem ein und ist eine tödliche Krankheit für Tiere und Menschen. Die Tollwut wird in der Regel durch den Biss eines infizierten Tieres übertragen, und sobald die Symptome auftreten, gibt es keine Heilung.

Während einige Kritiker argumentieren, dass diese Vorschriften zusätzliche Herausforderungen für Tierhalter mit sich bringen, sind die Befürworter der Meinung, dass sie letztendlich der öffentlichen Gesundheit und dem Wohlergehen von Hunden zugute kommen. Internationale Hundereisende müssen sich gründlich vorbereiten und alle CDC-Richtlinien befolgen, bevor sie ihre Haustiere in die USA mitbringen.

Die Debatte über gesundheitliche Bedenken bei beliebten Rassen: Französische Bulldoggen und Dackel im Fokus

The Debate Over Health Concerns in Popular Breeds: A Focus on French Bulldogs and Dachshunds, Concept art for illustrative purpose, tags: der französischen bulldoggen und - Monok
The Debate Over Health Concerns in Popular Breeds: A Focus on French Bulldogs and Dachshunds, Concept art for illustrative purpose – Monok

Die steigende Nachfrage nach bestimmten Hunderassen wie Französischen Bulldoggen und Dackeln hat zu einer kontroversen Diskussion über die ethischen Aspekte der Zucht von Hunden mit bestimmten, oft übertriebenen körperlichen Merkmalen geführt.

Diese Rassen werden zwar wegen ihres unverwechselbaren Aussehens geschätzt, sind aber auch anfällig für ernsthafte gesundheitliche Probleme, die bei Tierschützern und Tierärzten Besorgnis hervorrufen. Diese Bedenken haben eine wachsende Debatte über die ethischen Implikationen der Zuchtpraktiken und ihre Auswirkungen auf das Wohlergehen der Hunde ausgelöst.

Die Gesundheitsprobleme

Brachycephale Rassen, wie die Französische Bulldogge, haben eine verkürzte Schnauze und ein flaches Gesicht. Dies kann zu einem brachyzephalen obstruktiven Atemwegssyndrom führen, das Atembeschwerden, Überhitzung und kostspielige Operationen verursacht. Dackel mit ihren langen Körpern und kurzen Beinen sind anfällig für Bandscheibenerkrankungen, ein schmerzhaftes Leiden, das ihre Beweglichkeit beeinträchtigen und eine teure Behandlung erforderlich machen kann.

Das Zuchtproblem

Viele Züchter legen den Schwerpunkt auf wünschenswerte körperliche Merkmale und ignorieren dabei oft die damit verbundenen Gesundheitsrisiken. Diese Nachfrage nach übertriebenen Merkmalen treibt extreme Zuchtpraktiken voran. Durch rassespezifische Wettbewerbe wird die Betonung des Aussehens gegenüber Gesundheit und Wohlbefinden noch verstärkt.

Suche nach Lösungen

Verbote bestimmter Zuchtpraktiken sind möglicherweise schwer durchzusetzen oder führen zu unbeabsichtigten Folgen. Stattdessen sollte eine verantwortungsvolle Zucht auf der Grundlage von tierärztlichem Fachwissen gefördert werden. Die Aufklärung potenzieller Tierhalter über die möglichen gesundheitlichen Probleme dieser Rassen ist von entscheidender Bedeutung. Die Adoption von Tieren aus Tierheimen ist eine Alternative, die Hunden in Not ein Zuhause bietet und gleichzeitig die Nachfrage nach extremer Zucht verringert.

Ein Aufruf zum Wandel

Tierhalter sollten bei der Wahl einer Hunderasse das langfristige Wohlergehen ihrer pelzigen Gefährten berücksichtigen. Die Diskussion über verantwortungsvolle Hundezucht muss fortgesetzt werden. Durch die Förderung ethischer Praktiken und die Entscheidung für eine Adoption können wir ein gesünderes und glücklicheres Leben für unsere geliebten vierbeinigen Gefährten sicherstellen.

French Bulldog

The French Bulldog is a French breed of companion dog or toy dog. It appeared in Paris in the mid-nineteenth century, (wikipedia)

Animal welfare

Animal welfare is the well-being of non-human animals. Formal standards of animal welfare vary between contexts, but are debated mostly by animal welfare groups, legislators, and academics. (wikipedia)

American Staffordshire Terrier Ausbildung

Der American Staffordshire Terrier, auch bekannt als Amstaff, ist ein muskulöser Hund vom Typ Bulle, der an den Schultern 17 bis 19 Zoll groß ist und 50 bis 80 Pfund wiegt und zu den Pitbulls gehört. Diese Rasse wurde 1963 vom American Kennel Club anerkannt. Ihre Lebenserwartung liegt zwischen 10-12 Jahren.

Der American Staffordshire Terrier ist ein sehr aktiver Hund, wie trainiert man einen Amstaff, um seinen Muskeltonus zu erhalten? Er ist als aggressiver Hund bekannt, ist aber sehr liebevoll zu seiner Familie. Der Amstaff eignet sich hervorragend für ein Zuhause mit Kindern. Sie sind liebevoll und beschützend gegenüber Kindern. Da sie sehr muskulös sind, können sie manchmal grob sein, daher sollten Eltern sie beaufsichtigen, wenn sie sie mit Kindern spielen lassen.

American Staffordshire Terrier Ausbildung

Wann und wo sollte man mit dem Training beginnen?

Der Amstaff ist ein sehr willensstarker Hund, weshalb die Ausbildung viel Geduld und Vertrauen erfordert. Am besten ist es, wenn das Training in einem frühen Alter beginnt. Sie vertrauen Fremden nicht so leicht und empfinden Kinder manchmal als bedrohlich. Daher ist eine frühzeitige Sozialisierung mit Menschen erforderlich, und um sicherzustellen, dass Kinder ein großartiger Spielkamerad sind, müssen sie richtig an sie herangeführt und mit ihnen erzogen werden.

Ein frühes und richtiges Training ist also die wichtigste Komponente, um einen gut erzogenen, freundlichen und gehorsamen Amstaff aufzuziehen. Trainieren Sie sie in einem Hinterhof, auf einem Feld oder sogar in einem Park. Nehmen Sie sie nicht von der Leine, da sie sonst in Kämpfe mit anderen Haustieren verwickelt werden könnten.

Wie definieren Sie die Aufgaben für Ihr Haustier?


Legen Sie eine Routine für die Trainingszeit Ihres Amstaffs fest und bringen Sie ihm diese entsprechend bei. Verwenden Sie verschiedene Wörter für verschiedene Befehle, um eine Aufgabe für Ihren Hund zu definieren. Verwenden Sie nicht mehr als ein Wort für eine Aufgabe, da dies Ihren Hund verwirren könnte und er dann kein Kommando mehr lernen könnte. Rufen Sie ihn zum Beispiel mit der Hand, zeigen Sie mit der Hand nach unten auf den Boden, um ihm zu befehlen, sich zu setzen, und zeigen Sie nach oben, um aufzustehen.

Der Ausbildungsprozess


Die Ausbildung von Amstaff kann eine schwierige Aufgabe sein, da sie ein wenig stur sind. Aber mit etwas Geduld und Respekt kann Ihr Amstaff ein wunderbares Haustier werden.

Beginnen Sie früh mit der Sozialisierung Ihres Welpen


Eine frühzeitige Sozialisierung Ihres Amstaffs ist sehr wichtig, damit er lernt, wie er sich gegenüber Fremden verhalten soll. Es ist wichtig, dass Ihr Hund sich an verschiedene Menschen und Situationen gewöhnt.

Positive Bestärkung anwenden


Positive Verstärkung bedeutet, dass Sie Ihre Hunde trainieren, indem Sie Belohnungen wie Leckerlis oder Lob für die Befehle geben, die sie befolgen, und die Befehle ignorieren, die sie nicht befolgen.

Führen Sie Ihren Hund an


Eine Führungsposition bei Ihrem Hund einzunehmen ist der beste Weg, ihm all das beizubringen, was Sie ihm beibringen wollen. Ihr Amstaff sollte wissen, dass Sie das Sagen haben und ein Anführer sind. Wenn es Ihnen gelingt, den Eindruck eines Anführers zu erwecken, wird er anfangen, Sie zu respektieren und Ihnen zu gehorchen.

Sozialisierung mit anderen Haustieren


Der Amstaff ist ein aggressiver Hund, der anderen Haustieren gegenüber sehr aggressiv sein kann. Wenn er frühzeitig mit verschiedenen Haustieren zusammengebracht wird, kann er mit ihnen sehr gut auskommen. Bringen Sie Ihrem Hund bei, seine Aggressionen in Gegenwart anderer Hunde zu kontrollieren und sich auf Sie zu konzentrieren.

Fütterungsanleitung für American Staffordshire Terrier

Amstaff auf Karpette

Warum Rohkost die beste Ernährung für meinen American Staffordshire Terrier ist.

In diesem Leitfaden erfahren Sie alles, was Sie über das beste Futter für Ihren American Staffordshire Terrier für eine gesunde Ernährung wissen müssen

Besser aussehen

Was im Inneren passiert, sieht man auch im Äußeren. Wenn die Darmgesundheit schlecht ist und die Verdauung eines Hundes ineffektiv ist, wenn Organe und Systeme des Körpers gestresst und belastet werden, hat das immer Auswirkungen auf das äußere Erscheinungsbild Ihres Hundes.

Die Rohfütterung verbessert nachweislich den Hautzustand und die Fellgesundheit. Weniger Reizungen, juckende, schuppige Haut, Haarausfall und mehr Fellglanz sind schöne Nebeneffekte einer rohen, natürlichen Ernährung. Unser Angebot an natürlichen Heilmitteln für Hunde kann dann die Haut- und Fellgesundheit Ihres Hundes aktuell unterstützen.

Mit der Umstellung auf rohes Hundefutter wird Ihr American Staffordshire Terrier in kürzester Zeit von der ganzen Stadt beneidet.

Besser fühlen

Unser Ziel bei ProDog Raw ist es, so vielen Hunden wie möglich zu helfen, sich wohlzufühlen. Die Anzeichen dafür, dass es einem Hund gut geht, sind für Sie als seinen menschlichen Begleiter deutlich zu erkennen. Mehr Vitalität, weniger Ängste, weniger schlechtes Verhalten, weniger schlechte Laune, verbesserte Mobilität, mehr Agilität und eine ganze Menge mehr Lächeln und Schwanzwedeln bei Hunden.

Sind Nahrungsergänzungsmittel für Hunde gut für meinen American Staffordshire Terrier?

Die Umstellung auf eine natürliche, qualitativ hochwertige Rohkostnahrung für Hunde ist das Beste, was Sie für das Wohlbefinden Ihres Hundes tun können. Ganz gleich, ob Sie die Rezepte zu Hause nachkochen oder sich für eine der ProDog-Nahrungen wie Complete Raw Dog Food oder Pure 80:10:10 Raw Dog Food entscheiden, die Wissenschaft ist unumstritten: Hunde profitieren in erster Linie vom Verzehr von Fleisch, Organen und Knochen, ab und zu ergänzt durch eine Handvoll natürlicher Zutaten. In unserem umfassenden Leitfaden über das, was Hunde fressen dürfen, finden Sie weitere Informationen zu den Nahrungsmitteln, die Sie Ihrem Hund zur Erzielung dieser Vorteile zuführen können.

Warum sollte ich meinem American Staffordshire Terrier Nahrungsergänzungsmittel geben?

Nahrungsergänzungsmittel bringen die Ernährung Ihres Hundes auf ein höheres Niveau, indem sie bei bestimmten Erkrankungen des American Staffordshire Terriers oder für die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes bestimmte Ergänzungen vornehmen.

Bei allen Rassen gibt es bestimmte Gesundheitszustände, die bei dieser speziellen Rasse häufiger auftreten. In diesem Zusammenhang ist es wichtig anzuerkennen, dass die richtige Ernährung, die alle wichtigen Vitamine und Mineralien enthält, sehr viel dazu beiträgt, die Schwere rassebedingter Erkrankungen und die Notwendigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde zu verringern und zu minimieren.

Wenn ein Hund von einer zusätzlichen Ernährungsunterstützung profitieren könnte, liegt der Schlüssel in der Auswahl von natürlichen, vollwertigen Nahrungsergänzungsmitteln, die keine chemischen, synthetischen oder nicht artgerechten Inhaltsstoffe enthalten.

ProDog bietet eine Reihe von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde an, die perfekt geeignet sind, diese Lücke zu schließen! Eine bequeme und einfache Möglichkeit, die Nährstoffdichte des Futters zu erhöhen und Ihnen die Gewissheit zu geben, dass alle Grundlagen für Gesundheit und Wohlbefinden Ihres Hundes abgedeckt sind. Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde in unserem umfassenden Leitfaden.

Warum Rohkost das Beste für meinen American Staffordshire Terrier ist

Amstaff Beach

Der Magen eines Hundes ist anatomisch nicht für die Verdauung und Fermentierung von Kohlenhydraten (dem Hauptbestandteil von Trockenfutter) ausgelegt. Selbst getreidefreies Trockenfutter enthält oft einen hohen Anteil an stärkehaltigen Kohlenhydraten, darunter Hülsenfrüchte, Erbsen und Linsen. Die Verfütterung dieser Kohlenhydrate setzt den Organismus des Hundes unter Druck und verursacht im Laufe des Tages stoffwechselbedingte Insulin-, Glucagon- und Cortisolspitzen, Entzündungen und Belastungen der lebenswichtigen Organe, was in einigen Fällen zu einer Reihe von ernsten Gesundheitsstörungen führt.

Es besteht kein Zweifel, dass Hunde widerstandsfähig sind und sich trotz einer Ernährung, die ihnen nicht die natürlichen Bestandteile liefert, die sie benötigen, anpassen und eine Zeit lang überleben können. Dennoch besteht ein großer Unterschied zwischen Überleben und Gedeihen.

Ganz gleich, ob Sie sich für das unkomplizierte, natürliche rohe Hundefutter von ProDog Raw oder für rohes Welpenfutter entscheiden, oder ob Sie Ihre eigenen Rohkostrezepte für zu Hause kreieren, Sie können sicher sein, dass die Umstellung auf eine gesunde, artgerechte Ernährung das Wohlbefinden Ihres Hundes fördern wird, unabhängig von seiner Rasse.

Darmgesundheit von Hunden und Rohkost

Amstaff vor Tur

Der Darm beherbergt ein Ökosystem von Bakterien, das Mikrobiom (oft auch als Darmflora bezeichnet). Das Gleichgewicht der nützlichen und schädlichen Bakterien, aus denen das Mikrobiom besteht, wurde in wissenschaftlichen Studien mit der Entwicklung verschiedener Gesundheitszustände in Verbindung gebracht.

Die Ernährung von Hunden ist wichtig, und unabhängig von genetischen Faktoren und der Kalorienzufuhr wurde ein unausgewogenes Darmmikrobiom mit folgenden Krankheiten in Verbindung gebracht:

  • Diabetes
  • Fettleibigkeit
  • Angstzustände
  • Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten sowie entzündungsbedingte Erkrankungen wie
  • Arthritis
  • Hautkrankheiten
  • Asthma
  • Allergien und Verdauungsstörungen.

Verarbeitetes Hundefutter, das mit Zusatzstoffen, synthetischen Stoffen und Chemikalien angereichert ist, kann das Gleichgewicht des Mikrobioms stören, indem es die schädlichen Bakterien stärkt. Diese Art von Ungleichgewicht kann zu einem „undichten Darm“ beitragen, einem Zustand, bei dem die Darmschleimhaut durchlässig wird. Der Darm wird von einer empfindlichen Darmschleimhaut geschützt, durch die verdaute Nährstoffe in den Blutkreislauf gelangen können. Diese Schleimhaut bildet eine wirksame Barriere gegen das Eindringen von Giftstoffen in den Organismus des Hundes. Wenn diese Schleimhaut geschädigt ist, können Nahrungspartikel und Toxine durchdringen und eine Immunreaktion auslösen, die wiederum eine systemische Entzündung hervorruft, wodurch Ihr Hund anfälliger für Krankheiten wird. DEFRA-geprüfte und rohe grüne Kutteln für Hunde können ein gesundes Mikrobiom fördern und die Verdauung unterstützen.

Hundegewicht und Rohfutter

Ein angemessenes, gesundes Gewicht ist für Ihren Hund, unabhängig von der Rasse, unerlässlich. American Staffordshire Terrier sind jedoch dafür bekannt, dass sie schnell an Gewicht zunehmen. Daher sollte ihre Ernährung aus biologisch angemessenen Proteinen, gesunden Fetten, gemahlenen Knochen und Gemüse bestehen, die reich an wichtigen Vitaminen und Mineralien sind, um eine optimale Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu gewährleisten.

Wie bei jeder Ernährungsumstellung sollten Sie während der Umstellung auf die neue Nahrung besonders auf das Gewicht und das Aussehen Ihres Hundes achten. Wie viel Sie Ihrem Hund täglich füttern, hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem

  • dem Stoffwechsel Ihres Hundes
  • der Qualität der Nahrung, die Sie füttern
  • wie viel Bewegung Ihr Hund bekommt
  • dem Gewicht des Hundes
  • dem Alter und der Rasse Ihres Hundes und ob

Sie möchten, dass Ihr Hund an Gewicht zunimmt, es hält oder abnimmt
Bei der Erstellung Ihrer eigenen Rohfütterungsrezepte ist es wichtig, das richtige Verhältnis der Zutaten zu beachten. Unser Sortiment an gefrorenem Rohfutter für Hunde umfasst 80:10:10-Rohfutter aus Fleisch und gemahlenen Knochen mit zusätzlichen Zutaten sowie unser komplettes Rohfutter für Hunde und Rohfutter für Welpen, das alles in einem Topf enthält, was Sie brauchen.

Einen American Staffordshire Terrier wiegt man aufgrund seiner Größe am besten beim Tierarzt. Kein Tierarzt wird etwas dagegen haben, wenn Sie ihn zum Wiegen besuchen.

Wenn Sie Ihren American Staffordshire Terrier heben können, können Sie ihn in drei einfachen Schritten zu Hause wiegen:

  • Stellen Sie sich auf die Waage und wiegen Sie sich
  • Nehmen Sie Ihren Hund hoch und treten Sie zurück auf die Waage.
  • Ziehen Sie Ihr Gewicht (und das seines Halsbandes, falls er eines trägt) vom Gewicht von Ihnen und Ihrem Hund ab, und Sie haben das Gewicht Ihres Hundes.
  • Alternativ können Sie auch Ihren Tierarzt aufsuchen, um sich wiegen zu lassen.